Fernunterricht während Corona

Der Unterricht geht weiter - wenn auch anders als bisher

Ob online, telefonisch oder per Mail - unsere Lehrerinnen und Lehrer betreuen Euch auch in der Zeit, in der die Musikschule wegen des Cororanvirus geschlossen ist. Solltet Ihr / sollten Sie noch nichts von uns gehört haben, meldet Euch / melden Sie sich bitte per E-Mail: musikschule@saarbruecken.de.

Online-Instrumentalunterricht

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

Stellt Euch mal vor: gestern kam mein Klavierlehrer zu mir nach Hause – per Skype! Da auch die Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken wegen des Coranavirus zur Zeit geschlossen ist, haben sich die Lehrerinnen und Lehrer ganz schnell überlegt, wie sie ihre Schüler trotzdem weiterunterrichten können.

Manche bieten Online-Unterricht per WhatsApp, Skype, FaceTime oder Zoom an, andere geben Euch Feedbacks zu Video- oder Audiodateien, die Ihr ihnen zusenden könnt. Auch telefonisch geben Euch Eure Lehrerin / Euer Lehrer Tipps für’s Üben zuhause, helfen bei der Auswahl neuer Stücke oder unterstützen Euch durch die Zusendung von Noten, Arbeitsblättern und MP3-Dateien.

Unterricht via Skype

Mein Lehrer Hemmi Donié hat sich für Skype entschieden. Dafür haben er und seine Schüler sich unter www.skype.com kostenlos registriert und können sich nun zur gewohnten Unterrichtszeit sehen und hören. Dazu stellt man das Laptop, Tablet oder Smartphone so auf, dass man im Blick der im Gerät integrierten Kamera ist. Bei Klavierschülern sollten natürlich vor allem die Tasten und Hände zu sehen sind und Ihr zugleich auch die Hände Eures Lehrers / Eurer Lehrerin sehen könnt. Dazu baut Ihr Euch am besten eine Konstruktion über das Klavier und stellt das Smartphone leicht nach unten angewinkelt auf. 

Um den Online-Unterricht zu starten, sucht man zunächst nach dem Namen des Lehrers / der Lehrerin und wählt ihn als Kontakt aus. Wenn der Unterricht beginnt, klickt entweder man selbst oder der Lehrer auf das Symbol, das die Videokamera zeigt. Damit Ihr Euch gut hören könnt, müsst Ihr darauf achten, dass der Lautstärkeregler Eures Computers bzw. Smartphones entsprechend eingestellt und nicht etwa stummgeschaltet ist.

Unterricht per WhatsApp

Die Videoschaltung via WhatsApp funktioniert ähnlich einfach. WhatsApp ist ebenfalls kostenlos und ganz einfach zu inststallieren: www.whatsapp.com. Viele von Euch nutzen die App wahrscheinlich bereits.

Solltest Du noch nichts von uns gehört haben, melde Dich bitte im Sekretariat per E-Mail an: musikschule@saarbruecken.de.

Ganz egal, in welcher Form der Ersatz-Unterricht stattfindet: Hauptsache, Ihr habt weiter Spaß beim Musizieren und spielt regelmäßig auf Eurem Instrument.

Kreative Fern-Unterrichtsideen unserer Lehrkräfte

Stellvertretend für alle Ideen und Konzepte, hier eine kleine Auswahl

Alexandra Raetzer

Alexandra Raetzer

Alexandra Raetzer

Herzlichen Dank dem gesamte Kollegium für Euer/Ihr Engagement! 

Ivette Kiefer (Klavier)

Ivette Kiefer - Albert Scheid

Ivette Kiefer - Albert Scheid

Ivette Kiefer - Albert Scheid

Grundsätzlich sollen alle Schüler täglich mit ihrem Instrument Zeit verbringen. Ganz getreu dem Motto von Claude Clement: Es ist eigentlich egal, welche Stücke man spielt – Hauptsache, man spielt!  Für die Kleineren im Grundschulalter, die es brauchen, habe ich den Eltern von mir vorausgesetzte Übe-Zeiten mitgeteilt. Die Aufgabenstellungen gibt es von mir über WhatsApp oder alternativ per E-Mail. Die Aufgaben sind im Umfang so, wie ich sie sonst auch stellen würde, beinhalten aber weniger Neues, dafür mehr zu Wiederholendes (Repertoirestücke, Fingerübungen, Volkslieder nach dem Gehör zu spielen, zu begleiten mit einfachen Mitteln und zu transponieren).

Bei den älteren und fortgeschritteneren Schülern bediene ich mich beim Vorschlag neuer selbständig zu erlernender Stücke der Wunschliste, die ich für jeden Schüler über die Jahre angelegt habe. Bei Stücken, die schon in Arbeit sind, gibt es konkrete Hinweise, was jetzt im nächsten Schritt zu tun wäre.

Für alle gilt das Angebot, mir Fragen, Aufnahmen mit Bitte um Korrektur, Fotos mit umkringelten „Ich weiß nicht-wie-Stellen“ über WhatsApp zu schicken, die ich dann zeitnah korrektiv beantworte. Auch telefonisch bin ich über meine private Telefonnummer für meine Schüler erreichbar. 

Diese Zeit bietet die Chance, die Selbständigkeit und eigene Ideen unserer Schüler besonders zu stärken. Hauptsache, der Austausch mit den Instrumentallehrern findet statt.  

Susanne Balser (Violoncello)

Tabelle Dreiklänge - S. Balser

Tabelle Dreiklänge - S. Balser

Tabelle Dreiklänge - S. Balser

hat sich ein musikalisches Spiel ausgedacht und dazu Arbeitsblätter per E-Mail versendet.

Dazu schreibt sie:

„Drucke dir bitte die Blätter aus und schneide die Kästchen mit den Tonnamen und Dreiklangsarten aus.

Hier ist die komplette Spielanleitung. Wenn etwas unklar ist, bitte nachfragen.

1. Die Zettel falten

2. Einen Tonnamenzettel und einen Dreiklangsartzettel ziehen

3. Kombination in der Tabelle in 1a eintragen

4. Punkt 2 wiederholen

5. Kombination in Tabelle 1b eintragen

...wenn die Dreiklangsartzettel aufgebraucht sind, wieder falten und neu verwenden

6. Die ausgelosten Dreiklänge in das Notenblatt eintragen.

7. Tabelle und Notenblatt abfotografieren und mir schicken.

8. Korrigierte Dreiklänge auf dem Cello üben

9. Mit Sprachmemo die Dreiklänge aufnehmen

10. Sprachmemo mir schicken

11. Wenn die Sprachmemo von mir abgesegnet wurde in die WhatsApp Gruppe stellen

12. Auf die Lösungsvorschläge der Mitspieler warten und ihnen Rückmeldung geben

13. Sprachmemos der Mitspieler hören und Dreiklangsarten bestimmen

14. Dein Ergebnis dem jeweiligen Spielern schicken und auf dessen Rückmeldung warten“

Dr. Barbara Neumeier (Blockflöte, EMP)

Jean M. Laffitau

Jean M. Laffitau

Jean M. Laffitau

Meinen erwachsenen Schülern schicke ich Stücke mit Informationen über Musikgeschichte, Hintergrund, eventuell auch Klangbeispiele und Playbacks zum Mitspielen und erstelle einen Übeplan, z. B. eine Etüde, Fingerübungen, Tonübungen und gebe Hinweise zu besonders schwierigen Stellen und wichtigen Aspekten.

Hier könnte ich mir auch vorstellen, nach Bedarf gelegentlich mit Skype oder facetime zu arbeiten.

Dem Erwachsenen-Ensemble schicke ich Musikaufahmen von Blockflötenstücke aus verschiedenen Epochen und sie bekommen „Hörarbeitsblätter“ und theoretische Hintergrundinformationen. Dann tauschen wir uns per Mail oder WhatsApp darüber aus. 

Bei meinen „Kids“ (Einzelschüler im Alter von 10-12 Jahren) arbeite ich zunächst mit Arbeitsblättern, Übe-Strategien, Informationen über Stücke, schwierige Stellen und natürlich kreativen Ideen.  

David Reindl / Fedor Woll (Schlagzeug)

- Jean M. Laffitau)

- Jean M. Laffitau)

- Jean M. Laffitau)

„Ein virtueller Live-Unterricht ist für uns nicht möglich, denn das Equipment des Schlagzeugstudios (Drumset, Marimba u.ä.) steht in Mietwohnungen nicht zur Verfügung. Dies gilt auch für die technischen Rahmenbedingungen. Mikrophonierung, Soundkartenequipment, Monitoring, etc. wären für unsere Schüler mit sehr großem Aufwand verbunden, sind aber unerlässlich, um in „Echtzeit“ unterrichten zu können.

Selbstverständlich helfen wir den SchülerInnen im Blick auf die Literaturauswahl, das Üben, Fingersätze, Tempo, Dynamik usw. weiter und geben ihnen Impulse für ihre individuelle Weiterentwicklung. Dafür sind wir zur Unterrichtszeit telefonisch verfügbar und beraten bei jüngeren SchülerInnen auch die Eltern.

Darüber hinaus bieten wir an:

  • Auswertung und Feedback von zugesandten Audio- und Videodateien in der Unterrichtsstunde
  • Erstellung von individuellen Übeplänen, um gezielt technische Fertigkeiten aufzubauen

Wir werden natürlich unser Bestes geben, auch wenn wir wissen, dass YouTube, Telefonate und andere Unterrichtsformen natürlich nicht den individuellen Instrumentalunterricht ersetzen können!“

Marc Conduluci (Trompete / Trompeten-Ensemble)

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

schrieb in einer E-Mail an seine Schüler Folgendes:

„Liebe Schüler und liebe Eltern,

zunächst einmal  hoffe ich, dass es Ihnen und Ihren Lieben gut geht.

In dieser Ausnahmesituation werden wir versuchen, eine andere Arbeitsweise zu etablieren:

1) Vergiss deinen Ansatz nicht: nur mit dem Mundstück die „kleine Tonleiter“ üben!

2) Grundarbeit : Methode + CD

3) Spiele, was Dich glücklich macht!

4) Musik hören!

Sehr wichtig: Reinige Dein Mundstück und Dein Instrument!“