Förderverein

Hier finden Sie aktuelle Termine und Veranstaltungen des Fördervereins der Musikschule.

Einladung zur Online-Mitgliederversammlung

Donnerstag, 25. Februar 2021, 19 Uhr, über die Internetplattform „Zoom“

Der Fördervereinsvorstand übte zur Vorbereitung schon mal ein Zoom-Meeting. - Alexandra Raetzer

Der Fördervereinsvorstand übte zur Vorbereitung schon mal ein Zoom-Meeting. - Alexandra Raetzer

Der Fördervereinsvorstand übte zur Vorbereitung schon mal ein Zoom-Meeting. - Alexandra Raetzer

Liebe Mitglieder,

da es coronabedingt leider nicht möglich war und ist, unsere noch ausstehende Mitgliederversammlung für das Jahr 2020 in der gewohnten Form in der Musikschule zu veranstalten, haben wir uns dazu entschlossen, die Mitgliederversammlung nun in digitaler Form nachzuholen.

Wir hoffen, dass möglichst viele von Ihnen die Möglichkeit haben, dafür die kostenlose Internetplattform „Zoom“ zu nutzen. Eine Anleitung für die Teilnahme an dem Zoom-Meeting finden Sie hier.

Bitte um Teilnahmebestätigung mit Angabe Ihrer E-Mail-Adresse bis 22. Februar

Bitte geben Sie uns bis spätestens Montag, 22. Februar, per E-Mail an: foerderverein.musikschule.saarbruecken@email.de Bescheid, ob Sie an der Online-Mitgliederversammlung teilnehmen werden und geben Sie dabei unbedingt Ihre aktuelle E-Mailadresse an, damit wir Ihnen den Einladungslink für das Zoom-Meeting schicken können.

Wer gerne teilnehmen möchte, dazu aus technischen Gründen jedoch nicht in der Lage ist, kann sich gerne telefonisch oder per E-Mail in der Musikschule melden. Wir bemühen uns, im Rahmen der vorhandenen Möglichkeiten eine Lösung zu finden!

Anregungen, Fragen und Anträge können Sie uns wie immer gerne vorab über die Musikschule (per Post, Fax, oder E-Mail) zukommen lassen.

Auch in Corona-Zeiten ist der Förderverein aktiv!

Fördervereinsarbeit unter Corona-Bedingungen - A. Raetzer

Fördervereinsarbeit unter Corona-Bedingungen - A. Raetzer

Fördervereinsarbeit unter Corona-Bedingungen - A. Raetzer

Nachdem sich der Fördervereinsvorstand während der strikten Kontaktbeschränkungen nur per E-Mail und Telefon austauschen konnte, trafen sich die Vorstandsmitglieder am 30. Juni erstmals wieder zu einer Sitzung. Diese fand im Hof der Musikschule statt, wo es reichlich frische Luft und Platz zum Abstandhalten gab.

Nach einem Bericht von Musikschulleiter Thomas Kitzig über die besonderen Herausforderungen in der aktuellen Ausnahmesituation beschlossen die Vorstandsmitglieder, einen weiteren Antrag auf ein Förderstipendium zu bewilligen. Bereits zuvor hatten sie zugesagt, dass der Förderverein einen Teil der Miete übernimmt, die die Musikschule dem Theater im Viertel für die vorübergehende Nutzung des Vorstellungsraumes zahlt. Dieses Geld ist mehr als gut investiert, denn für den Unterricht von Bläsern, Sängern und Ensembles benötigt die Musikschule während der Corona-Pandemie zusätzliche Räume, die groß genug sind, um den nötigen Abstand einhalten zu können.

- T. Kitzig

- T. Kitzig

- T. Kitzig

Schweren Herzens entschloss sich der Vorstand dazu, die diesjährige Kulturtagestour abzusagen. Da nicht zu erwarten ist, dass im Herbst wieder ein normaler Zustand herrschen wird, war die Absage unvermeidbar. Für 2021 wird als Entschädigung wieder ein ganz besonderes Ausflugsprogramm geplant!

Ein besonders schöner Punkt auf der Tagesordnung war das - wegen Corona nur aus der Ferne angedeutete - Anstoßen auf das Wohl des Vorsitzenden Dr. Friedrich Spangemacher, der kürzlich seinen 70. Geburtstag feierte.

Musikgenuss für den guten Zweck

Neujahrskonzert zu Gunsten des Projektes "Förderstipendien"

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

„Lauter Wonne, lauter Freude“ bereitete das gleichnamige Benefiz-Neujahrskonzert der Musikschule den rund 90 Zuhörern im Saarbrücker Rathausfestsaal. Dort traten am 17. Januar Barbara Zinniker (Sopran), Ingrid Paul (Blockflöten), Ulla Sonja Bolten (Violoncello), Thomas Kitzig (Orgel) und Thomas Thiel (Kontrabass) zu Gunsten des Fördervereins der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken e.V. auf.

Auf dem Programm stand barocke Kammermusik von Georg Philipp Telemann, Michel de la Barre, Jakob an Eyck, Georg-Friedrich Händel, Johann Sebastian Bach und Antonio Vivaldi. In kurzweiligen Zwischenmoderationen stellte Thomas Kitzig einige der Komponisten vor. So erfuhren die Zuhörer beispielsweise, dass Georg Philipp Telemann zu Lebzeiten größeres Ansehen genoss als Bach und nicht nur eine Vielzahl von Instrumenten beherrschte und 3600 Werke schrieb, sondern zudem auch als Chorleiter, Organist, Operndirektor, Verleger und – Blumenzüchter von sich reden machte.

Die virtuosen Blockflötensoli von Ingrid Paul bedachte das Publikum ebenso mit frenetischem Beifall wie den Gesang der Ausnahmesopranistin Barbara Zinniker und die einfühlsame Begleitung des Basso continuos (Thomas Kitzig: Orgel, Sonja Ulla Bolten: Cello), das Thomas Thiel (Kontrabass) bei zwei Triosonaten unterstützte.

Rund 600 Euro Spenden kamen bei dem Benefiz-Neujahrskonzert zusammen. Das Geld kommt den „Förderstipendien“ zu Gute, mit denen der Förderverein der Musikschule Kindern und Jugendlichen aus finanzschwachen Familien kostenlosen Instrumentalunterricht ermöglicht.

Mitglieder des Adventschors haben und schenken Freude

Ein kleiner Erlebnisbericht über den Auftritt am 20. Dezember 2019

Auftritt des Adventschors 2019 - Jean M. Laffitau

Auftritt des Adventschors 2019 - Jean M. Laffitau

Auftritt des Adventschors 2019 - Jean M. Laffitau

„Wie schön, der Bub mit der Flöte!“ In der Stimme des alten Herren, der in der Kirchenbankreihe hinter mir sitzt, schwingt Rührung mit. Nicolas Birkenheier, der den Auftritt des Adventschors in der Johanneskirche mit dem Andante aus der Sonate g-moll von Evaristo Felice Dall’Abaco einleitet, erinnere ihn an seinen Enkel, flüstert der Herr seinem Nebenan zu. Berührt waren auch die übrigen Zuhörer, die dem ebenso feinen wie vollen Klang der Blockflöte lauschten, der von Cello (Wolfram Hertel) und Orgel (Eri Takeguchi) einfühlsam begleitet wurde.

Vorweihnachtliche Stimmung ergriff das Publikum bei „15 Minuten Musik und Texte zum Advent“ am 20. Dezember 2019, als der Adventschor des Fördervereins sein erstes Lied anstimmte. Unter Leitung von Thomas Kitzig hatten die rund 30 Sängerinnen und Sänger für diesen Anlass in nur zwei Proben vier weihnachtliche Lieder einstudiert. Das Ergebnis konnte sich mehr als hören lassen. Vortrefflich geriet etwa der raffinierte Überraschungseffekt bei Jacques Berthiers „Magnificat / Meine Seele preist die Größe des Herrn“, wo der Chor beim solistischen Gesangspart von Susanne Mayer summend vom chorischen Vortrag zur akkordischen Begleitung wechselte.

Nicht zuletzt trugen Blockflötenlehrerin Monika Anstett und ihr Schüler Nicolas Birkenheier durch instrumentale Zwischenspiele und Begleitungen dazu bei, bekannte Lieder wie „Tochter Zion, freue dich“ von Georg Friedrich Händel zu einem erfrischend neuen Hörerlebnis werden zu lassen.

Ein herzliches Dankeschön an alle Mitwirkenden und jetzt schon die Einladung zu unserem Adventschor 2020. Machen Sie (wieder) mit!

 

Dichterlesung mit Alfred Gulden am "Grenzblickfenster" in Leiding. - A. Raetzer

Dichterlesung mit Alfred Gulden am "Grenzblickfenster" in Leiding. - A. Raetzer

Dichterlesung mit Alfred Gulden am "Grenzblickfenster" in Leiding. - A. Raetzer

Gelungene Kulturtagestour

Am 7. September 2019 führte die „Kulturtagestour“ die Teilnehmer in den deutsch-französischen Ort Leidingen und das benachbarte Ihn. Neben einem Konzert gab es erstmals auch eine Dichterlesung mit Alfred Gulden.

Deutsche RadioPhilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern - DRP

Deutsche RadioPhilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern - DRP

Deutsche RadioPhilharmonie Saarbrücken Kaiserslautern - DRP

Soirée-Abos der DRP

Mitglieder des Fördervereins der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken profitieren ab sofort von einer Kooperationsvereinbarung der Musikschule und der Deutschen Radio Philharmonie Saarbrücken Kaiserlautern (DRP): Fördervereinsmitglieder erhalten Soirée-Abos der DRP zum „Freundepreis“.