Mein Instrument und ich

Der Name sagt es schon: in diesem Wettbewerb stehen du und dein Instrument und deine Fähigkeiten auf deinem Instrument im Mittelpunkt. Das Instrument darf natürlich auch deine Stimme sein! Während unser beliebter Wettbewerb KlavierPlus sich dem Ensemblespiel widmet, stellt "Mein Instrument und ich" deine solistischen und technischen Fähigkeiten auf den Prüfstand. 

Video "Mein Instrument und ich" 2021

„Wir haben fantastische Schüler! Sich in diesen Zeiten so souverän an ein Instrument zu setzen oder es in die Hand zu nehmen, diese Zuversicht, Motivation und dieses Durchhaltevermögen – das hat es verdient, gesehen und wahrgenommen zu werden.“ Ivette Kiefer, Organisatorin des Wettbewerbs „Mein Instrument und ich“, ist immer wieder begeistert, wenn sie sich das rund 40-minütige Video mit Ausschnitten aus den Wertungen des diesjährigen Wettbewerbs anschaut. Das Video hat sie gemeinsam mit ihrem Mann Michael zusammengestellt und geschnitten, damit die Teilnehmer und ihre Eltern es sich mit ebenso viel Freude ansehen können.

„Das Schöne an diesem Wettbewerb ist, dass wirklich jeder Schüler / jede Schülerin die Möglichkeit hat, teilzunehmen, da sich das Wertungsprogramm aus dem regulären Unterricht ergibt“, sagt Musikschulleiter Thomas Kitzig. „Es ist beeindruckend, mit welcher Kreativität die Teilnehmer die Aufgabe gelöst haben, eine Tonleiter ihrer Wahl frei zu gestalten.“ Auch das Spielen einer Etüde und ein persönliches Statement, warum man sich für sein Instrument entschieden hat, sind Teil des Wertungsprogramms von „Mein Instrument und ich“.

Ein herzliches Dankeschön an Ivette und Michael Kiefer für das Video von der „Mein Instrument und ich“-Premiere 2021 und Applaus für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für ihre fantastischen Beiträge!

Abspielen

Preisverleihung im Rathausfestsaal am 13. Oktober 2021

Johanna Löw war eine der sechs Teilnehmer*innen, die das musikalische Programm der Preisverleihung gestalteten. - Michael Kiefer

Johanna Löw war eine der sechs Teilnehmer*innen, die das musikalische Programm der Preisverleihung gestalteten. - Michael Kiefer

Johanna Löw war eine der sechs Teilnehmer*innen, die das musikalische Programm der Preisverleihung gestalteten. - Michael Kiefer

Am 13. Oktober 2021 endete der erste Wettbewerb "Mein Instrument und ich" mit einer feierlichen Preisverleihung im Rathausfestsaal, bei der Kulturdezernentin Dr. Sabine Dengel, Musikschulleiter Thomas Kitzig und Wettbewerbskoordinatorin Ivette Kiefer den Teilnehmer*innen ihre Urkunden und Preise überreichten.

Für das musikalische Programm wurden sechs repräsentative Beiträge ausgewählt. Jonas Wagenmann, Matthieu Donner, Johanna Löw (alle drei Klavier), Nicolas Birkenheier (Blockflöte), Antonia Wesner (Cello) und Helene Schulz (Querflöte) präsentierten jeweils ein kurzes Stück aus ihrem Wertungsprogramm. Fünf der Interpret*innen stellten sich mit einer Etüde vor. Dabei zeigte sich, dass es sinnvoll ist, sich mit Etüden zu beschäftigen, und auch Freude macht, sie zu spielen und zu hören.

Die Premiere von "Mein Instrument und ich" war fantastisch, und wir werden den Wettbewerb von nun an jährlich wiederholen. Musikschulleiter Thomas Kitzig

Freiwillig Etüden und Tonleitern üben

"Aus meiner Sicht verbindet dieser Wettbewerb auf ideale Weise die Förderung des technischen Könnens mit Freiwilligkeit - bei gleichzeitiger Schwerpunktsetzung auf eigene Gestaltungsmöglichkeiten der Teilnehmer*innen", zieht Wettbewerbskoordinatorin Ivette Kiefer Bilanz. Im Unterschied zu Luxemburg, wo das Einstudieren von Etüden und das Lernen von Tonleitern für Musikschüler*innen Pflicht sei, gebe es in Deutschland keinen verbindlichen Lehrplan für Musikschulen. Beim Wettbewerb "Mein Instrument und ich" sind Etüden und Tonleitern ein fester Bestandteil, sodass sich Schüler*innen, die beim Wettbewerb mitmachen, freiwillig dazu entschließen, sich mit ihnen zu befassen.

Ein herzliches Dankeschön

Musikschulleiter Thomas Kitzig nahm die Preisverleihung zum Anlass, um sich bei Ivette Kiefer, Leiterin des Fachbereichs Tasteninstrumente und Sologesang, für die "hervorragende Konzeption und Organisation" des neuen Wettbewerbs zu bedanken. Dank sagte er auch Dr. Friedrich Spangemacher, dem 1. Vorsitzenden des Musikschul-Fördervereins, für die Unterstützung des Wettbewerbs durch den Verein.

Teilnehmer-Statements zu "Mein Instrument und ich" 2021

Zum Wettbewerb gehört es unter anderem auch, dass Ihr uns erzählt, was Euch an Eurem Instrument so gut gefällt. Ganz herzlichen Dank für Eure tollen Statements, die Ihr aufgeschrieben und zum Teil auch selbst illustriert habt.

Wir können hier leider nur eine kleine Auswahl zeigen - sei also bitte nicht enttäuscht, wenn Deines nicht dabei ist!

Zeichnung des jüngsten Teilnehmers zu seinem Statement - Musikschule der LHS Saarbrücken

Zeichnung des jüngsten Teilnehmers zu seinem Statement - Musikschule der LHS Saarbrücken

Zeichnung des jüngsten Teilnehmers zu seinem Statement - Musikschule der LHS Saarbrücken

"Für die Juroren war es toll, die Teilnehmer*innen durch ihre Statements von einer anderen, persönlichen Seite zu erleben", berichtet Ivette Kiefer. Sie selbst ist begeistert davon, wie "erfrischend authentisch" die zum Teil mit Zeichnungen versehenen Texte ausgefallen sind.

"Besonders entzückend und von großem Geschäftssinn geprägt war das Statement des mit fünf Jahren jüngsten Teilnehmers", erzählt Kiefer. "Er möchte später in der Fußgängerzone auftreten und sich von dem so gesammelten Geld Legosteine kaufen."

Herzlichen Glückwunsch!

Ivette Kiefer (Foto: Albert Scheid) - Albert Scheid

Ivette Kiefer (Foto: Albert Scheid) - Albert Scheid

Ivette Kiefer (Foto: Albert Scheid) - Albert Scheid

Liebe Schülerin, lieber Schüler der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken,

wir haben uns sehr über deine Teilnahme an unserem neuen Wettbewerb „Mein Instrument und ich“ gefreut! Mit deinem Wettbewerbsbeitrag hast du die Premiere des Wettbewerbs mit Inhalt und Leben gefüllt und ich darf dir von Seiten der Musikschule und der Jury dafür herzlich danken und dir dazu gratulieren.

Ein großes Dankeschön gilt selbstverständlich auch deiner Lehrkraft und deinen Eltern für die Vorbereitung des Wettbewerbsprogrammes und jegliche Unterstützung vor und während des Wettbewerbes.

Außerdem sei meinem lieben Kollegen Frank Brückner, der dich am Eingang empfangen und dir den Einspielraum zugewiesen hat, herzlich gedankt für seine immerwährende Hilfsbereitschaft und sein großartiges Engagement vor und während des Wettbewerbes.

Wettbewerbskoordinatorin Ivette Kiefer

 

Die Mitglieder der Jury

Ein Vorspiel ist immer nur eine Momentaufnahme und die Jury kann auch immer nur das bewerten, was sie in dieser Momentaufnahme sieht und hört. Ich kann versichern, dass die Juror*innen dies mit hoher Kompetenz und Empathie getan haben! Wettbewerbsorganisatorin Ivette Kiefer

Wertung Klavier:
Prof. Kristin Merscher (Hochschule für Musik Saarbrücken), Brigitte Cullmann-Selzer (Klavierlehrerin an der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), Thomas Kitzig, (Leiter der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken)

Wertung Schlagzeug:
Prof. Birgit Ibelshäuser (Hochschule für Musik Dresden und Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), Thomas Kitzig, Ivette Kiefer (Organisatorin des Wettbewerbs und Leiterin des Fachbereichs Tasteninstrumente und Sologesang an der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken)

Wertung Harfe und Gitarre:
Thomas Thiel (Lehrer für Gitarre und Kontrabass und Stellvertretender Leiter der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), Thomas Kitzig, Leiter der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken

Wertung Blockflöte und Querflöte:
Esther Klein (Blockflötenlehrerin an der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), Thomas Thiel, Ivette Kiefer

Wertung Trompete:
Dieter Boden (Lehrer für Trompete und Leiter der Musikschule im Landkreis Merzig-Wadern sowie Erster Vorsitzender des Verbandes deutscher Musikschulen Landesverband Saar), Thomas Kitzig, Ivette Kiefer

Wertung Violine und Violoncello:
Wolfram Hertel (Lehrer für Violoncello an der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), Thomas Kitzig, Ivette Kiefer

Was bedeutet ein 1., 2. oder 3. Preis?

Gemäß der Ausschreibung konnte die Jury folgende Preise vergeben:

Ein erster Preis bedeutet: Du hast uns vollends überzeugt! Du und dein Instrument, ihr seid ein tolles Team! 

Ein zweiter Preis bedeutet: Du und dein Instrument, ihr macht das richtig gut zusammen! Du hast aber noch ein bisschen Luft nach oben!

Ein dritter Preis bedeutet: Du und dein Instrument – ihr seid auf dem richtigen Weg. Macht weiter so!

 

Premiere für den neuen Wettbewerb der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken

Der Wettbewerb fand am 9. und 10. Oktober 2021 erstmals statt

Logo "Mein Instrument und ich" - Rachel Mrosek

Logo "Mein Instrument und ich" - Rachel Mrosek

Logo "Mein Instrument und ich" - Rachel Mrosek

Welche Voraussetzungen mussten die Teilnehmer erfüllen?

Du musst Schüler*in der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken sein. Ensemblemitglieder, die ihren Unterricht von externen Lehrkräften erhalten, können nicht teilnehmen.

Du brauchst den Mut, dich ganz allein einer Jury zu stellen, denn es darf keine weitere Person an deiner Wertung beteiligt sein.

Der Wettbewerb ist offen für Schüler*innen jedes Alters.

Dein Entwicklungsstand auf dem Instrument? Ganz einfach – lass dich von deiner Lehrkraft beraten! Er/Sie kann dir genau sagen, ob du schon teilnehmen kannst und mit welchen Inhalten du dich am besten präsentierst.