Wettbewerb „Jugend musiziert“

Der Wettbewerb „Jugend musiziert“ bietet jungen Solisten und Ensembles eine Plattform, ihre musikalischen Leistungen zu präsentieren und von einer Fachjury bewerten zu lassen.

„58. Regionalwettbewerb Jugend musiziert" 2021

Ergebnisse Altersgruppen 1 und 2

Am 3. und 4. Juli wurde der Regionalwettbewerb Jugend musiziert Stadt und Regionalverband für die Altersgruppen 1 und 2 in digitaler Form nachgeholt. Auch der Landeswettbewerb, der am 11. Juli 2021 stattfindet, wird digital veranstaltet. 

Wir gratulieren den Preisträgerinnen und Preisträgern unserer Musikschule ganz herzlich und wünschen allen, die zum Landeswettbewerb weitergeleitet wurden, viel Erfolg!

  • Larissa Birkenheier, Blockflöte, AG 1a (Klasse Monika Anstett): 1. Preis (24 Punkte)
  • Nicolas Birkenheier, Blockflöte, AG 2 (Klasse Monika Anstett): 1. Preis (24 Punkte) mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb
  • Nara Yoo, Querflöte, AG 2 (Klasse Claudio Cervone): 1. Preis (22 Punkte)
  • Emile Antoine, Trompete, AG 2 (Klasse Marc-Antoine Condoluci): 1. Preis (23 Punkte) mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb
  • Anton Weiß, Trompete, AG 2 (Klasse Marc-Antoine Condoluci): 1. Preis (21 Punkte)

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

Ergebnisse Bundeswettbewerb Jugend musiziert 2021

Gratulation an vier SchülerInnen unserer Musikschule!

Vom 20. bis 26. Mai wurde in Bremen und Bremerhaven der 58. Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" ausgetragen. Der Wettbewerb fand coronabedingt als „hybrider“ Wettbewerb statt: eine in der Freien Hansestadt anwesende Fachjury bewertete die musikalischen Beiträge, die die Teilnehmer vorab als Videos eingereicht hatten.

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer erfolgreichen Teilnahme am Bundeswettbewerb!

  • Klavier vierhändig Altersgruppe III: Charline Breunig (Klasse Chi-Hsien Kuan) und Annabella Schmid (Klasse Jutta Ernst): 2. Preis (22 Punkte)
  • Trompete Altersgruppe III: Matthieu Donner (Klasse Marc Conduluci): mit sehr gutem Erfolg teilgenommen
  • Duo Kunstlied Altersgruppe III: Lenke Nagy (Klasse Ivette Kiefer) mit Valerie Venzke: mit sehr gutem Erfolg teilgenommen

25 junge Talente aus dem Saarland nahmen am Bundeswettbewerb teil

25 Jugendliche aus dem Saarland qualifizierten sich im vorangeschalteten digitalen Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ für die Bundesebene. Fünf von ihnen wurden im Bundeswettbewerb mit einem ersten Preis ausgezeichnet, acht mit einem zweiten Preis. Alle anderen nahmen „mit sehr gutem Erfolg“ oder „gutem Erfolg“ teil.

Dank an die LehrerInnen und Eltern

Bernhard Fromkorth, Präsident des Landesmusikrates Saar, freut sich über dieses hervorragende Ergebnis: „Der Bundeswettbewerb hat auch in diesem Jahr gezeigt, dass es an talentierten jungen Nachwuchsmusikerinnen und -musikern im Saarland nicht mangelt. Ich bin immer wieder beeindruckt von dem hohen künstlerischen Niveau der Beiträge und der Ausdauer, mit der sich junge Menschen – unterstützt durch engagierte Instrumental- beziehungsweise Gesangslehrer – auf diesen anspruchsvollen Wettbewerb vorbereiten.“ Seinen Dank sprach Bernhard Fromkorth auch den Eltern aus, die die musikalische Förderung ihrer Kinder unterstützen. „Bei der diesjährigen Form des Videowettbewerbs war die Hilfe der Eltern besonders wichtig und wertvoll.“

Ergebnisse des ersten digitalen Landeswettbewerbs Jugend musiziert 2021

Ein Bericht von Regionalwettbewerbskoordinatorin Ivette Kiefer

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

- Jean M. Laffitau

Nachdem alle Regionalwettbewerbe im Saarland Ende Januar/Anfang Februar 2021 abgesagt werden mussten, gab es – wie in den meisten anderen Bundesländern auch – für die Teilnehmer der Altersgruppen III bis VII die Möglichkeit, direkt am digitalen Landeswettbewerb teilzunehmen. Die am 7. März 2021 veröffentlichten Ergebnisse des Landeswettbewerbes zeigen deutlich, dass sich diese Lösung bewährt hat:

In Stadt und Regionalverband Saarbrücken haben 19 von ursprünglich 25 Teilnehmern der Altersgruppen III bis VI ein Video hochgeladen und von den Jurorinnen und Juroren hervorragende Punktierungen erhalten: alle Teilnehmer unseres ursprünglichen Regionalwettbewerbes wurden mit 21 und mehr Punkten gewertet und haben damit zweite und erste Preise erhalten. 12 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus unserer Region wurden zum Bundeswettbewerb weitergeleitet, darunter auch SchülerInnen der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Herzlichen Glückwunsch und ein großes Kompliment und Dankeschön an alle TeilnehmerInnen, die sich den besonderen Herausforderungen des digitalen Wettbewerbs gestellt haben!

Der Online-Unterricht hat seine deutlichen Grenzen bei der Hörbarkeit von Präzision und Dynamik, auch die Balance zwischen Duopartnern oder Solist und Begleiter ist nicht wirklich hörbar. Unter diesen Umständen zu solchen Leistungen zu gelangen, verdient großen Respekt für alle daran Beteiligten. 

Es soll nicht unerwähnt bleiben, dass der digitale Landeswettbewerb technisch hervorragend vorbereitet war. Das Hochladen der Videos war sicher und einfach, das Anschauen der Videos für die Juroren unkompliziert, und auch die Zoomkonferenzen der Juroren zur Ergebnisfindung haben reibungslos funktioniert. Auch wenn wir alle hoffen, dass eine digitale Durchführung des Wettbewerbs 2022 nicht mehr nötig sein wird – wir sind alle um wertvolle Erfahrungen reicher und haben wieder einmal gespürt: trotz aller Einschränkungen ist vieles machbar, auch auf hohem Niveau!

Hier die Ergebnisse der TeilnehmerInnen unserer Musikschule:

  • Trompete Altersgruppe III: Matthieu Donner (Klasse Marc Conduluci): 23 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung
  • Trompete Altersgruppe IV: Paul Weber (Klasse Joachim Schröder): 22 Punkte, 2. Preis
  • Klavier vierhändig Altersgruppe III: Charline Breunig (Klasse Chi-Hsien Kuan) und Annabella Schmid (Klasse Jutta Ernst): 24 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung
  • Duo Klavier und ein Streichinstrument Altersgruppe IV: Solenne Prêcheur (Klasse Ivette Kiefer) mit Bruder Jules Prêcheur: 22 Punkte, 2. Preis
  • Duo Kunstlied Altersgruppe III: Lenke Nagy (Klasse Ivette Kiefer) mit Valerie Venzke: 23 Punkte, 1. Preis mit Weiterleitung

Spitzen-Niveau beim 57. Regionalwettbewerb Jugend musiziert

50 Teilnehmer, 40 erste Preise, 10 zweite Preise und 30 Weiterleitungen zum Landeswettbewerb

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Mit großem Erfolg für die Teilnehmer fand am Wochenende 25./26. Januar 2020 in der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken der 57. Regionalwettbewerb Jugend musiziert Stadt und Regionalverband Saarbrücken statt. 50 Kinder und Jugendliche stellten sich dem Urteil der hochkarätig besetzten Fachjury. Wettbewerbsorganisatorin Ivette Kiefer und die anderen Mitglieder der Jury tagten bei den Wertungsvorspielen neun Stunden ohne nennenswerte Pause, wurden für ihre Mühen aber reichlich belohnt.

Alle Teilnehmer erhielten einen ersten oder zweiten Preis

Denn wie auch in den letzten Jahren konnten sie sich über ein sehr hohes Niveau freuen und an alle Teilnehmer zweite und erste Preise (19 bis 25 Punkte) vergeben. Die Teilnehmer ab Altersgruppe II (10 Jahre und älter), die 23 und mehr Punkte erreicht haben, werden zum Landeswettbewerb weitergeleitet, der am 19. März 2020 in der Hochschule für Musik Saar ausgetragen wird.

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

„Auch der diesjährige Wettbewerb zeigt, dass viele Kinder und Jugendliche bereit sind, mit viel Engagement und Herzblut ein großes, ambitioniertes Programm vorzubereiten und sich den kritischen Ohren einer Jury zu stellen“, sagt Wettbewerbsleiterin Ivette Kiefer.

Größter Regionalwettbewerb des Saarlandes

Erfreulich sei auch die ungebrochen hohe Beteiligung. Auch 2020 überstieg die Teilnehmerzahl im Regionalwettbewerb Saarbrücken die der beiden anderen saarländischen Regionalwettbewerbe Ost-Saar und Saarlouis / Merzig deutlich.

Verwaltungsdezernent Jürgen Wolfahrth überreichte die Urkunden

Die Schirmherrschaft hatte in diesem Jahr Oberbürgermeister Uwe Conradt übernommen, der bei der Preisverleihung von Verwaltungsdezernent Jürgen Wolfahrth vertreten wurde. Er vergab die Preise und Urkunden im Rahmen des Preisträgerkonzertes am 29. Januar im Rathausfestsaal und sprach den Kindern und Jugendlichen seinen Respekt für ihr musikalisches Können aus. Dank sagte Wolfahrth auch den Eltern, die ihre Kinder beim kontinuierlichen Üben auf ihrem Instrument unterstützen.

Inspirierend und abwechslungsreich: Preisträgerkonzert im Rathausfestsaal

Für das Publikum endete nach einem rund zweistündigen Programm ein inspirierendes und unglaublich abwechslungsreiches Preisträgerkonzert, das keine Wünsche offenließ. Der langanhaltende Applaus bedeutete an diesem Abend: „Herzlichen Glückwunsch, macht weiter so!“

Die Jury 2020

Jens Bastian (Projektleiter Jugend musiziert Rheinland-Pfalz), Bernhard Fromkorth (Präsident des Landesmusikrats und Leiter des Landeswettbewerbes Jugend musiziert), Thomas Kitzig (Leiter der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), die Schlagzeuger Dr. Björn Jakobs und David Reindl, die Harfenistin Margaret Andres, Michael Zühl (Soloposaunist der Deutschen Radiophilharmonie), die Pianisten Prof. Kristin Merscher (Hochschule für Musik Saarbrücken) und Prof. Claude Clement (Conservatoire Esch/Luxemburg), Ivette Kiefer (Wettbewerbsorganisatorin)

Die Musikschule ist Ausrichter des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ auf regionaler Ebene

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Jugend musiziert 2020 - Jean M. Laffitau

Im Regionalwettbewerb, der im Hauptgebäude der Musikschule in der Nauwieser Straße stattfindet, werden die Teilnehmer des anschließenden Landeswettbewerbs ermittelt. Die ersten Landespreisträger werden zum Bundeswettbewerb eingeladen.

Seit 1963 wird der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ an wechselnden Orten in Deutschland ausgetragen. Er steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, Träger ist die Projektgesellschaft des Deutschen Musikrates.

Neben Motivation und Anregung für den eigenen musikalischen Lebensweg vermittelt „Jugend musiziert“ nach der Wettbewerbsphase weitere Förderungen und Stipendien. Auch junge Menschen, die bereits im Berufsleben stehen, möchten wir zur Teilnahme ermutigen.