Musikschule » Schulinfos » Da Capo online » Dr. Franz-Peter-Oesterle-Stipendien

Dr. Franz-Peter-Oesterle-Stipendien

Mit den Dr. Franz-Peter-Oesterle-Stipendien stehen für das Projekt „Förderstipendien für Kinder und Jugendliche“ des Musikschul-Fördervereins ab sofort zusätzliche Gelder zu Verfügung.

Elke Oesterle-Sillus (Mitte)  im Gespräch mit Musikschulleiter Thomas Kitzig und Schatzmeisterin Dr. Iris Fohr (Foto: A. Raetzer)

Elke Oesterle-Sillus (Mitte) im Gespräch mit Musikschulleiter Thomas Kitzig und Schatzmeisterin Dr. Iris Fohr (Foto: A. Raetzer)

Mit einer Spende von 3.000 Euro machen Dr. Franz-Peter Oesterle und seine Ehefrau Elke Oesterle-Sillus es möglich, dass weitere Kinder und Jugendliche langfristig kostenfreien Instrumentalunterricht an der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken erhalten können.

Dr. Franz-Peter Oesterle und Elke Oesterle-Sillus sind bereits seit vielen Jahren Mitglieder des Fördervereins der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken e.V. und konnten sich bei zahlreichen Gelegenheiten von dessen erfolgreicher Arbeit überzeugen. Gerade das Projekt „Förderstipendien“ halten Dr. Franz-Peter Oesterle und seine Frau für wichtig und sinnvoll, da Kinder im Instrumentalunterricht und beim gemeinschaftlichen Musizieren wertvolle Erfahrungen machen, die sie stärken und für ihr weiteres Leben prägen.

Zu den ersten „Dr. Franz-Peter-Oesterle-Stipendiaten“ wird eine junge Cellistin gehören, die als Schülerin der Grundschule Am Ordensgut an dem Projekt „Die Kleinen Streicher“ teilgenommen hat und sich nun, nach dem Übergang auf eine weiterführende Schule, sehnlich gewünscht hat, Cellounterricht an der Musikschule nehmen zu können.

„Wenn die Eltern das Unterrichtsentgelt trotz der an der Musikschule möglichen Sozialermäßigung von 50 Prozent nicht aufbringen können, greifen die Förderstipendien, die unser Förderverein vergibt“, erklärt Schatzmeisterin Dr. Iris Fohr. „Dabei geht es uns nicht darum, besondere Talente zu fördern, sondern Kindern und Jugendlichen, die gerne ein Instrument lernen möchten, Einzelunterricht zu ermöglichen. Die Erfahrung hat uns gezeigt, dass viele der Kinder dadurch großartige Fortschritte machen – nicht nur auf ihrem Instrument, sondern auch in ihrer persönlichen Entwicklung“, so Fohr.

Aktuell profitieren zehn Schülerinnen und Schüler von diesem Angebot, das nun dank der großzügigen Spende von Dr. Franz-Peter Oesterle und Elke Oesterle-Sillus ausgebaut werden kann. Bei der finanziellen Zuwendung alleine möchte es das engagierte Ehepaar jedoch nicht belassen: „Wir sind zuversichtlich, weitere Unterstützer für die gute Sache gewinnen zu können!“