Lockdown-Projekt der Blockflötenklassen

Der Aufwand war immens, das Ergebnis ist sensationell! Dieses Videokonzert, das SchülerInnen und LehrerInnen unserer Blockflötenklassen gemeinsam gestaltet haben, muss man einfach hören und sehen! Viel Vergnügen mit der Pavane „Pour mon Plaisir“ aus dem Gervaise-Tanzbuch von 1550.

Zum Videokonzert

Idee und Umsetzung

Gemeinsam musizieren – das war im Online-Unterricht während der Corona-Beschränkungen leider nicht möglich. Deshalb haben die BlockflötenlehrerInnen der Musikschule mit ihren SchülerInnen ein außergewöhnliches Projekt realisiert. Barbara Neumeier, Esther Klein, Monika Anstett und Bernhard Stilz haben im Online-Unterricht mit ihren Schülern jeweils eine oder mehrere Stimmen eines 5-stimmigen Tanzsatzes aus der Renaissance einstudiert. Die SchülerInnen haben ihre Stimme zu Hause mit Bild und Ton (zum Beispiel mit dem Smartphone) aufgenommen und die Aufnahmen an ihre/n LehrerIn geschickt.

Natürlich muss das Ganze synchron sein, damit es gut zusammen klingt. Dafür haben die Blockflötenspieler eine von den LehrerInnen selbst eingespielte „Referenzaufnahme“ bekommen, zu der sie dann (mit Kopf- oder Ohrhörer) ganz exakt spielen mussten. So ist ein schönes Split-Video entstanden, auf dem alle gemeinsam die Pavane erklingen lassen.

Bernhard Stilz hat den vollen Sound der über 24 Blockflöten in allen acht Stimmlagen von der Sopranino- bis zur SubKontrabass-Blockflöte gemixt. Barbara Neumeier hatte die Idee zu dem Projekt, hat die vielen Bilder für das Video zusammengeschnitten und wählte auch das Stück aus:

Die Pavane „Pour mon Plaisir“ aus dem Gervaise-Tanzbuch von 1550

Mitte des 16. Jahrhunderts hatte ein findiger Verleger namens Pierre Attaignant in Paris eine Serie von Tanzsammlungen gedruckt. Der vierte Band wurde von dem erfahrenen („savant“) Musiker Claude Gervaise revidiert und korrigiert. Wahrscheinlich hat er auch die darin enthaltenen, schönen mehrstimmigen Sätze verfasst – darunter die Pavane mit dem vielsagenden Titel „Pour mon Plaisir - Für mein Vergnügen“. 

Alle Beteiligten wünschen viel Freude und Vergnügen beim Anschauen und Zuhören!

Abspielen